Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt
 HOME  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  KONTAKT
   
 
Simulation zum Millikanversuch
"); write(""); write("

Versuchsanleitung - Schwebemethode

"); write("

Beachten Sie die folgende Versuchsanleitung genau und ermitteln Sie mindestens 10 Messwerte."); write("

    "); write("
  1. Bei Triggerung Spannung aus wählen.
  2. "); write("
  3. Mit einem Klick auf den Button Pumpe werden einige Öltröpfchen im Kondensator zerstäubt. Diese erscheinen nach kurzer Zeit als helle Scheibchen am unteren Rand im Mikroskop. Achtung: Die Optik vertauscht oben und unten!
  4. "); write("
  5. Mit dem Spannungsregler muss nun versucht werden, ein Tröpfchen auf einem der unteren Markierungsstriche zum Schweben zu bringen. Oft muss dazu mit dem Button Polarität die Spannung umgepolt werden. "); write("Dies sollte zunächst mehrmals geübt werden. Die Schwebespannung U in Volt ist im Messprotokoll ( Download für MS Office bzw. Download für Open Office) festzuhalten.
  6. "); write("
  7. Mit einem Klick auf den Button aus wird die angelegte Spannung ausgeschaltet und das Tröpfchen fällt im Mikroskop nach oben! Gleichzeitig (Triggerung!) wird der obere Timer gestartet. "); write("Nachdem das Tröpfchen k Teilstriche passiert hat, wird mit Klick auf den blauen Button Stopp der Timer angehalten. "); write("Die Zahl k der Teilstriche (z.B. k=20) und die zugehörige Zeit t in Sekunden werden in das Messprotokoll ( Download für MS Office bzw. Download für Open Office) eingetragen.
  8. "); write("
  9. Ein Klick auf den Button Reset löscht den Timer und ein Klick auf den Button an schaltet die Spannung wieder ein. "); write("Nun können neue Tröpfchen eingesprüht werden. (siehe 2.)

"); write("
"); write("Schliessen
"); write("Drucken
"); write("
"); write("
"); write(""); } InfoFenster.document.close(); } //-->

Ein Applet von Carsten Groß ermöglicht die Simulation des Millikanversuchs. Bei der sogenannten Schwebemethode werden geladene Öltröpfchen mit Hilfe eines Spannungsreglers zunächst zum Schweben gebracht. Anschließend wird bei ausgeschaltetem Feld ihre Sinkgeschwindigkeit gemessen.

Lesen Sie auf jeden Fall vorher die Versuchsanleitung genau durch und ermitteln mindestens 10 Messwerte.

Quelle: Applet von C. Groß - FiPS Uni Karlsruhe (Browser muss Java Applets erlauben!)

 

 
Top! Top!