Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt
 Home  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt
   
 
Offene Ganztagsschule am GFS


 

     

Die offene Ganztagsschule am GFS
ist ein Angebot für die Jahrgangsstufen 5-8

Mo. - Do. von 12.45 - 16.00 Uhr bzw. Busabfahrt

Anmeldung für 2 bis 4 Tage in der Woche möglich
 
Die verbindliche Anmeldung gilt für das gesamte Schuljahr

Jahrgangsgemischte Gruppen

Hausaufgabenbetreuung durch pädagogisches Personal

Freizeitangebote

Projekte

Integration von Wahlkursen, Musikschule usw. möglich

kostenlos

   
 

Die offene Ganztagsschule am GFS ist ein freiwilliges Angebot zur Betreuung und Förderung von SchülerInnen des Gymnasiums Fränkische Schweiz

Die Eltern haben im Gegensatz zur gebundenen Form die Möglichkeit, ihr Kind nur für bestimmte Wochentage anzumelden.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt für ein ganzes Schuljahr.

Da es sich bei der offenen Ganztagsschule um eine schulische Veranstaltung handelt, ist, wie beim Unterricht,
bei Krankheit eine Meldung bzw. Befreiung über das Sekretariat der Schule erforderlich.

 

1. Informationen zum Schuljahr 2018/2019

 

Die Buchung der gewünschten Wochentage erfolgt im Lauf der ersten Schulwoche über das am ersten Schultag in den Klassen ausgeteilte Formular:

 

Anmeldeformular Schuljahr 2018/2019

 

Weitere Informationen für September 2018:

 

Die offene Ganztagsbetreuung kann ab dem zweiten Schultag (12.09.2018) besucht werden.

In der ersten Schulwoche ist die Teilnahme am Ganztagsangebot nach Maßgabe der Eltern freiwillig.


Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit der Angabe der Wochentage,
wenn Ihr Kind bereits in der ersten Schulwoche an der offenen Ganztagsschule teilnehmen soll,
so dass wir die Anwesenheit unseres pädagogischen Personals bedarfsgerecht planen können.


Bitte beachten Sie, dass die Mensa in der ersten Schulwoche noch geschlossen ist.
Geben Sie daher ihrem Kind eine entsprechende Verpflegung mit, wenn es in dieser Zeit die offene Ganztagsschule besucht.

Ab der zweiten Schulwoche ist die Anwesenheit an den gebuchten Wochentagen verpflichtend.



Nähere Informationen in unserem  Informationsschreiben zur Ganztagsbetreuung am GFS und in unserem Flyer

weitere Auskünfte und Anfragen über das Sekretariat bzw.

unter der E-Mail-Adresse: ganztagsbetreuung(at)gfs-ebs(dot)de

 

 

2. Kernelemente der offenen Ganztagsschule

Mittagsverpflegung

Hausaufgabenbetreuung und Fördermaßnahmen

Freizeitangebote

Partizipation und Inklusion

 

3. Rahmenbedingungen

Kosten

Raum- und Sachausstattung

Zeitstruktur

Zeitplan

 

2. Kernelemente der offenen Ganztagsschule

Mittagsverpflegung

Die Mittagsverpflegung wird in der Mensa der Realschule Ebermannstadt eingenommen, die in unmittelbarer Nähe liegt (getrennt durch einen Fußweg, der zum Schulbereich gehört). Die Mensa ist mit einem Speisesaal für ca. 100 Personen ausgestattet und besitzt einen abgetrennten Ausgabe- und Spülbereich.
Anbieter des Mittagessens ist z.Zt. die Klinik Fränkische Schweiz in Trägerschaft des Landkreises Forchheim, die auch das Ausgabepersonal stellt. Es stehen täglich drei Essen zur Auswahl, wovon eines vegetarisch ist. Wurde aus wichtigen Gründen kein Essen gebucht, sollte, um die Leistungsfähigkeit am Nachmittag sicherzustellen, dem Kind eine ausgewogene Mittagsmahlzeit (kalt) mitgegeben werden. Diese wird dann in der Tischgemeinschaft im Freizeitraum der OGS eingenommen.
Zur Zeit betragen die Kosten für ein Essen inkl. Getränk und Nachtisch 3,50 €.
Die Bestellung und Abrechnung des Mittagessens erfolgt über das MensaMax-Bestellsystem. Ansprechpartner dafür ist das Sekretariat.
Darüber hinaus verfügt das GFS über einen Wasserspender in der Aula, aus dem jederzeit frisches Trinkwasser gezapft werden kann. Koffeinhaltige Getränke sind nicht erwünscht.

 

Hausaufgabenbetreuung und Fördermaßnahmen


Die Hausaufgabenbetreuung wird vom pädagogischen Personal gestaltet, das bei unserem Kooperationspartner "Schulhaus Nachmittagsbetreuung gGmbH" angestellt ist. In der Hausaufgabenzeit werden die Schüler in Kleingruppen auf derzeit zwei Räume aufgeteilt. Die SchülerInnen erledigen ihre Hausaufgaben selbstständig und eigenverantwortlich. Es wird auf eine ruhige, konzentrierte Arbeitsatmosphäre geachtet. Die BetreuerInnen unterstützen und helfen, können aber im Rahmen der Hausaufgabenzeit keine Nachhilfe leisten. Übungsmaterial kann zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, dass die SchülerInnen lernen, die Verantwortung für ihre Belange zu übernehmen und sich dabei gegenseitig zu unterstützen. Die SchülerInnen sind verpflichtet, ein Hausaufgabenheft zu führen, das vom Betreuungspersonal kontrolliert wird und auch für Mitteilungen von und zu den Eltern genutzt wird.
Natürlich können die SchülerInnen im Rahmen der offenen Ganztagsschule auch an Wahlkursen bzw. der individuellen Förderung des GFS teilnehmen. Wenn Sie über das Sekretariat Nachhilfeunterricht von älteren SchülerInnen buchen (kostenpflichtig), kann diese in die Ganztagsschule integriert werden.

 

Freizeitangebote


Im Rahmen der offenen Ganztagsbetreuung werden durch das pädagogische Personal neben der Hausaufgabenbetreuung auch Freizeitangebote gemacht.
In klassen- und jahrgangsübergreifenden Gruppen können die Kinder bei Kreativ-, Bewegungs- und Spielangeboten soziale Kompetenzen üben und eigene Interessen und Neigungen entwickeln bzw. weiter ausbauen. Dem jeweiligen Jahresthema entsprechend werden auch immer wieder in sich abgeschlossene Projektnachmittage angeboten. Dies kann auch im Rahmen von Neigungskursen und Workshops aus dem musischen, künstlerischen oder sportlichen Bereich geschehen, die zum normalen Programm der Schule gehören, wie z.B. Schach, Schulspiel, Big Band, Orchester und Fussballmannschaften. Auch die Teilnahme am Instrumentalunterricht der örtlichen Musikschule ist im Rahmen der offenen Ganztagsschule möglich. Das externe Angebot der Musikschule ist kostenpflichtig und bei der Musikschule zu buchen. (Diese hat ihren Sitz in der nahegelegenen Mittelschule, die fußläufig in 5 Minuten zu
erreichen ist.)
So erleben die SchülerInnen die Schule als Lebensraum, der ihnen ganzheitliche Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

 
 
   

 

 

Partizipation und Inklusion


Für eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen ist die Bewältigung von Aufgaben und das Erleben der Konsequenzen des eigenen Handelns maßgeblich. Dies kann nur in einem Rahmen der gegenseitigen Wertschätzung geschehen. Daher ist ein wichtiger Aspekt der Ganztagsbetreuung die Partizipation. Die SchülerInnen sollen den Schultag als gestaltbar erleben und aus dieser Tatsache heraus die Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung, die der schulische Rahmen bildet, wahrnehmen.
Dies kann nur gelingen, wenn die Kinder und Jugendlichen Einfluss auf die zeitliche und inhaltliche Gestaltung des Nachmittags haben. So wurden formelle und informelle Möglichkeiten der Partizipation geschaffen, die dies ermöglichen. Das bedeutet zum Beispiel, dass Zeiträume für eine individuelle Gestaltung der Freizeit eingerichtet sind, die in der Verantwortung der SchülerInnen liegen. Sowohl SchülerInnen als auch Eltern sind jederzeit eingeladen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge mit einzubringen. Dies kann u.a. auch am Elternsprechabend erfolgen, an dem das pädagogische Personal anwesend ist.
Jedes Kind wird mit seinen individuellen Gaben und Grenzen gesehen und in die Gruppe eingebunden. Hier sind wir auch auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen (Erziehungspartnerschaft).

zurück zum Seitenanfang

3. Rahmenbedingungen

 

Kosten


Für die Betreuung (Mo – Do, Kernzeit 12.45 – 16.00 Uhr) entstehen den Eltern, neben den Kosten für das Mittagessen (z.Zt. 3. 50 €), keine zusätzlichen finanziellen Aufwendungen.
Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets können die Essenskosten zum Teil übernommen werden. Lediglich für Verbrauchsmaterial ist ein Unkostenbeitrag von jährlich 35,- € zu entrichten, der bei finanziellen Engpässen auf Antrag von der Vereinigung der Freunde des GFS übernommen werden kann.

 

Raum- und Sachausstattung


Die offene Ganztagsbetreuung findet in den Räumen des Gymnasiums Fränkische Schweiz statt. Die dafür vorgesehenen Räume befinden sich im Gebäudeteil D. Zum Ganztagsbereich gehören derzeit zwei Räume für Hausaufgaben, zwei Freizeiträume und ein Ruheraum, der zum Lesen und als stiller Rückzugsort zur Verfügung steht sowie ein Büro. Weiterhin stehen die Mediathek, nach dem Mittagessen die Turnhalle, der Hartplatz und die Boulderwand im Pausenhof zur Verfügung.
Die Ganztagsräume sind mit Sofas, Spiel- und Bewegungsmaterialien ausgestattet.

 

   

 

 

Zeitstruktur


Die offene Ganztagsschule endet, laut Vorgabe des Kultusministeriums, um 16.00 Uhr.
Ausnahmeregelung:
Als Schule im ländlichen Raum sind für das Gymnasium Fränkische Schweiz die Rahmenbedingungen der Schülerbeförderung maßgeblich. So muss es SchülerInnen möglich sein, die öffentliche Schülerbeförderung zu nutzen, ohne dass unzumutbare Wartezeiten entstehen. Es ist daher denkbar, dass SchülerInnen in Ausnahmefällen bereits um 15.10 Uhr aus der offenen Ganztagsbetreuung entlassen werden können, damit diese ihren Bus bzw. Zug erreichen, wenn der nächste erst nach 16.45 Uhr fährt. Zur genauen Abklärung wenden Sie sich bitte an das Betreuungspersonal.

Zeitplan

Zeit

Aktivität

12.45

Unterrichtsschluss

12.45 - 13.15

Gemeinsames Mittagsessen in der Mensa bzw. im Freizeitraum

13.15 –13.45

Bewegungspiele in der Turnhalle bzw. auf dem Hartplatz

alternativ einmal pro Woche Hausaufgabenzeit für Schüler mit Nachmittagsunterricht

13.45 –14.45

Hausaufgaben und Übungen in jahrgangsgleichen bzw. -ähnlichen Gruppen

14.45 - 16.00

betreute Freizeit in Gruppen, z.B. Basteln, Bewegung, Spiele, Billard, Kicker, Außenspielgeräte, Projektangebote ...

 

Bei Nachmittagsunterricht gehen die SchülerInnen zunächst mit zum Essen und zum Bewegungsangebot, um danach ab 13.45 Uhr am Unterricht teilzunehmen. Anschließend stoßen die Schülerinnen und Schüler im Anschluss daran zur Gruppe und fertigen ihre Hausaufgaben an bzw. nehmen am weiteren Programm teil. An den Wochentagen, an welchen für die meisten SchülerInnen Nachmittagsunterricht stattfindet, wird alternativ zu den Bewegungsspielen eine Hausaufgabenzeit angeboten.

Befreiungen für Stadtgänge in der Mittagspause können generell, aufgrund der Vorgaben durch das Kultusministerium, nicht gewährt werden.

 

Zurück zum Seitenanfang


 
Top! Top!