Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt
 Home  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt
   
 
Amnesty-Briefmarathon 2016

Briefeschreiben kann Leben retten, das zeigt der weltweite "Briefmarathon", den "Amnesty International" jedes Jahr rund um den "Tag der Menschenrechte" am 10. Dezember startet. Dabei schreiben hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe für Menschen in Gefahr. Auch am GFS haben sich viele Schüler am Briefmarathon durch ihre Unterschriften beteiligt.

Wir, die Klasse 10a/b des WSG-Zweiges, haben uns im Fach Sozialpraktische Grundbildung mit den Menschenrechten beschäftigt. Dazu haben wir uns mit einigen Fällen von Menschenrechts-verletzungen auseinandergesetzt. Im Vorfeld brachten uns zwei Studenten aus Bayreuth, die sich bei amnesty engagieren, die Organisation und ihre Entstehungsgeschichte näher. Vor allem der Fall eines ägyptischen Journalisten, den die Todesstrafe droht, weil er Fotos gemacht hat, hat uns sehr zum Nachdenken angeregt. Besonders schlimm finden wir, dass der 28-Jährige seit 3 Jahren unschuldig inhaftiert ist, gefoltert und misshandelt wird. Daraufhin wollten wir etwas bewegen und haben im Unterricht unter Aufsicht von Frau Behlert erste Vorbereitungen für unser Projekt gestartet.

Wir haben zwei kleine Aktionen in den Pausen veranstaltet. Am Dienstag, den 13.12.16, und am Donnerstag, den 15.12.16, konnten die Schüler des GFS in der Aula an einer Schnitzeljagd teilnehmen und sich durch "Tatorte" und Infoplakate der verschiedenen Fälle einen Eindruck über die verletzten Menschenrechte verschaffen. Waren unsere Mitschüler der gleichen Meinung wie wir, hatten sie die Möglichkeit, Briefe zu unterschreiben und dadurch den Menschen in Not zu helfen.
So kamen am Ende weit über 600 Unterschriften zusammen und wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr einiges bewirken können.

Julia Maliglowka & Shirley Lehr, 10b


 
Top! Top!