Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt
 Home  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt
   
 
Exkursion in die Musikstadt Wien

Voller Vorfreude traf sich das W-Seminar "Musikstadt Wien" am Bahnhof in Forchheim. Trotz Startschwierigkeiten, bedingt durch Zugverspätung, wurde am Abend das Reiseziel erreicht. Am Folgetag erkundete das Seminar die Stadt bei hochsommerlichem Wetter. Im Musikverein Wien bekamen die Schüler eine Führung, in welcher sie viele Informationen über die Wiener Philharmoniker, das Neujahrskonzert, die Akustik der Konzertsäle und Aufstiegschancen eines Musikers in Wien erhielten. Das Haus der Musik, ein internationales Musikmuseum, bot neben vielen allgemeinen Fakten auch Möglichkeiten Musik auf besondere Art und Weise zu erleben. Außerordentlich hilfreich für die Gruppe erwiesen sich die Themenräume über berühmte Komponisten Wiens, wie Beethoven, Mozart, Haydn, Schubert und Schönberg, welchen viele Informationen für die bevorstehende Seminararbeit entnommen werden konnten. Sehr eindrucksvoll war die Führung hinter den Kulissen der Wiener Staatsoper. Dabei konnte sowohl eine der größten Opernbühnen Europas, der prachtvolle Opernsaal, als auch die Kaiserloge besichtigt werden. Anschließend widmete sich das Seminar einem der drei großen Wiener Klassiker, Wolfgang Amadeus Mozart. Auf dem Plan stand nämlich der Besuch des Mozarthauses, einer der Wohnstätten des einstigen "Wunderkindes". Als ein weiterer Höhepunkt entpuppte sich der Zentralfriedhof, auf welchem nicht nur Gedenkstätten von Komponisten der Wiener Klassik, sondern auch von Musikern des 20. Jahrhunderts, wie zum Beispiel Falco und Udo Jürgens, betrachtet werden konnten. Des Weiteren wurde das Kulturprogramm durch den Besuch eines festlichen Konzertes in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn mit dem dort ansässigen Hoforchester abgerundet. In dieser Woche kam keine Sehenswürdigkeit zu kurz, da das Seminar beispielsweise den Stephansdom, den Prater und typisch österreichische Lokale besuchte, in welchen das Wiener Flair deutlich spürbar war. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass diese Exkursion in die Musikstadt Wien eine kulturelle Bereicherung für jeden einzelnen Schüler war.

F. Kager


 
Top! Top!